Zitronentrüffel-Pralinen

Zitronentrüffel-Pralinen

Und hier kommt das letzte Pralinenrezept aus 2016. Wie schon bei den Himbeer-Pralinen, habe ich auch hier ein Rezept aus dem GU-Buch „Pralinen und Konfekt“ von Kerstin Spehr und Petra Casparek leicht abgewandelt verwendet. Ihr findet das Originalrezept auf Seite 22.

Ihr braucht:

  • 63 Hohlkugeln aus weißer Schokolade (ich habe diese hier verwendet)
  • etwas weiße Kuvertüre zum Verschließen der Hohlkugeln
  • 200g weiße Kuvertürechips (oder Blockkuvertüre)
  • 80g warme Butter
  • ca. 80gr. Zitronensaft (Saft aus ca. 2-3 Zitronen)

So wird´s gemacht:

  • wenn ihr Blockkuvertüre verwendet, müsst ihr sie in kleine Stücke hacken
  • Die Zitronen auspressen und den Saft durch ein feinmaschiges Sieb schütten
  • 80g Zitronensaft in einen Topf geben und erhitzen
  • die Kuvertüre zugeben und unter Rühren schmelzen lassen
  • Wenn sich Zitronensaft und Kuvertüre gut vermischt haben (dauert etwas) die Masse in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen
  • Schüssel mit einer Folie abgedeckt an einem kühlen Ort mindestens 6 Stunden fest werden lassen (ich habe die Masse am Vortag vorbereitet)
  • Ganache und 80g Butter jeweils aufschlagen und die Ganache nach und nach unter die Butter schlagen
  • Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und die Hohlkugeln bis kurz unter den Rand füllen
  • ca. 2 Stunden kühlstellen und festwerden lassen
  • etwas weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und damit die Löcher der Hohlkugeln verschließen

Die Pralinen in einer lichtundurchlässigen und dichten Box aufbewahren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

 

Die Sturmschwester (Lucinda Riley)

Die Sturmschwester (Lucinda Riley)

Ally wurde – wie ihre 5 Schwestern – im Babyalter von Pa Salt adoptiert und wuchs in „Atlantis“, der Villa von Pa Salt am Genfer See auf. Sie ist eine begabte Musikerin und studierte am Konservatorium Flöte, entschied sich dann aber für eine Laufbahn als Profiseglerin. Als Pa Salt stirbt, hat Ally gerade in Theo, einem bekannten Segler, die Liebe ihres Lebens gefunden. Theo ermuntert sie mit Hilfe der von Pa Salt hinterlassenen Hinweise ihre Vergangenheit und ihre Herkunft zu erforschen, doch sie hat erst die Kraft dazu als ein weiterer Schicksalsschlag sie ereilt. Sie begibt sich auf die Suche nach der Familie Halvorsen, denn die Geschichte von Anna und Jens Halvorsen ist einer der Hinweise auf ihre Herkunft. Und so führt sie der Weg nach Norwegen und zurück in die Welt der Musik…

Mehr lesen

#fotoprojekt17 im Januar von „Vom Landleben“: Winterbäume

#fotoprojekt17 im Januar von „Vom Landleben“: Winterbäume

Anne vom Blog „Vom Landleben“ hat ein Fotoprojekt für 2017 ins Leben gerufen. Jeden Monat wird es ein Thema geben, zu dem man fotografieren kann. Da ich mir ja vorgenommen habe wieder mehr zu fotografieren, ist das eine wunderbare Möglichkeit Fotos für dieses #fotoprojekt17 zu verwenden. Jeder kann mitmachen, immer am 1. des Monats präsentiert Anne das neue Thema und dann habt ihr einen Monat Zeit eure Beiträge bei euch zu posten und auf Annes #fotoprojekt17-Beitrag zu verlinken. Ich bin gespannt, was ihr so fotografiert. Es ist auch kein Muss an allen 12 Themen mitzumachen. Jeder macht wie er will. Viel Spaß dabei!

Das Thema im Januar sind Winterbäume.

Mehr lesen

Nougattassen-Pralinen

Nougattassen-Pralinen

Auch wenn Weihnachten schon rum ist, gibt´s heute ein weiteres Pralinenrezept. Dieses hier ist auch gar nicht weihnachtlich und kann das ganze Jahr über hergestellt und gegessen werden. Auch diese Pralinen sind durch den Qualitätscheck meiner Freunde und Familie gegangen und können daher hier gezeigt werden. Heute gibt es Nougattassen mit einer kleinen Meringenhaube, sodass sie aussehen wie Mini-Cappuccinotassen.

Mehr lesen

Travel the world with books und Vorsätze, die keine sein sollen

Travel the world with books und Vorsätze, die keine sein sollen

Mit den großen Vorsätzen á la „mehr Sport“ fürs neue Jahr hab ich es nicht so. Die halte ich eh meist nicht ein, daher habe ich schon vor längerem aufgehört mir Vorsätze fürs jeweils neue Jahr vorzunehmen. Aber statt den großen Vorsätzen versuche ich den Alltag bewusster zu leben. Hierfür überlege ich mir, was ich ändern möchte. Fürs nächste Jahr sind so auch ein paar Punkte zusammengekommen:

Mehr lesen

Himbeer-Schoko-Pralinen in Sternenform

Himbeer-Schoko-Pralinen in Sternenform

Auch dieses Jahr habe ich wieder zusammen mit Papa Pralinen gezaubert. Bisher kamen von allen, die probieren durften, gute Rückmeldungen, sodass das Rezept die Qualitätsprüfung bestanden hat und verbloggt werden kann. Außerdem wollte ich noch eins wenigstens vor an Weihnachten raushauen. Irgendwie rennt mir nämlich die Zeit davon und Weihnachten stand zu plötzlich vor der Tür, als dass ich alle Rezepte schon hätte hier vorstellen können.

Mehr lesen

Wo kein Zeuge ist (Elizabeth George)

Wo kein Zeuge ist (Elizabeth George)

Ein Serienmörder ist in London unterwegs. Seine Opfer sind farbige Jugendliche, die regelrecht aufgebahrt werden. Die Polizei sieht zunächst keine Verbindung zwischen den Opfern – die Medien werfen ihnen Rassismus vor. Das ist die Ausgangslage als Thomas Lynley und Barbara Havers von New Scotland Yard den Fall übertragen bekommen. Denn der Serienmörder hat bereits ein viertes Opfer ermordet. Während Lynley sich mit seinem Vorgesetzten Hillier und dessen seltsamen Methoden rumschlagen muss, geht Havers einer wichtigen Spur nach. Lynley muss nicht nur die Ermittlungen leiten, sondern auch noch Nkata vor der Mediensucht Hilliers retten und trifft eine folgenreiche Entscheidung – um die Medien von Nkatas Vergangenheit abzulenken, lässt er einen Bericht über sich, seine adlige Herkunft und seine Familie zu. Doch dann trifft Lynley die schlimmste persönliche Tragödie seines Lebens…

Mehr lesen

Cottage gesucht, Held gefunden (Susan Elizabeth Phillips)

Cottage gesucht, Held gefunden (Susan Elizabeth Phillips)

Annie Hewitt muss zurück nach Peregrine Island vor der Küste Maines, denn sie ist völlig mittellos und das alte Sommerhaus ihrer verstorbenen Mutter Mariah ist ihr einziger Zufluchtsort. Mariahs Erbe soll sich dort verstecken. Annies Plan scheint klar: Erbe suchen, wenig auffallen und schnell wieder die Insel verlassen. Und dabei auf keinen Fall Theo Harp über den Weg laufen, ihrer einstigen großen Liebe und heute der Mann, den sie fürchtet, seit er mit 16 Jahren versucht hat sie umzubringen. Doch dummerweise ist er der erste, dem sie auf der Insel über den Weg läuft. Und er lässt sich nicht mehr abschütteln…

Mehr lesen

Die kleine Bäckerei am Strandweg (Jenny Colgan)

Die kleine Bäckerei am Strandweg (Jenny Colgan)

Polly steht vor den Trümmern ihres Lebens: die Firma pleite, die Beziehung zu Freund und Geschäftspartner Chris am Ende und hohe Schulden. Wäre nicht ihre beste Freundin Kerensa, die sie erstmal aufnimmt, müsste sie zu ihrer Mutter in die kleine Wohnung zurückziehen und aller Welt eingestehen, dass ihre hochfliegenden Karrierepläne gescheitert sind. Um wieder auf die Beine zu kommen, zieht sie in die einzige bezahlbare Wohnung – dumm nur, dass diese sich auf einer kleinen Insel befindet. Mount Polbearne liegt auf einer Insel, deren Damm nur bei Ebbe befahren werden kann. Da die örtliche Bäckerei unter Leitung ihrer Vermieterung Mrs. Manse nur ungenießbares Brot verkauft, beginnt Polly ihre große Leidenschaft, das Brotbacken, wieder aufzunehmen. Zunehmend spricht sich im Ort herum wie lecker ihr Brot ist und schon bald ist sie die geheime „Brotdealerin“ der Insel. Durch einen Unfall wird sie Mitarbeiterin der griesgrämigen Mrs. Manse und übernimmt schließlich die Bäckerei am Strandweg, direkt unterhalb ihrer Wohnung. Mrs. Manse zieht sich immer weiter aus dem Geschäft zurück. Auf einer Insel mit Männerüberschuss dürfte es doch nicht zu schwierig sein auch fürs Herz eine Lösung zu finden, oder?! Und da kommen Fischer Tarnie und Imker Huckle ins Spiel. Ein großes Unglück, Irrungen und Wirrungen begleiten Polly und ihren Papageientaucher Neil auf Pollys Weg in ihre neues Leben.

Mehr lesen