Oreo-Schokokuchen

Wenn man mich zum Geburtstag einlädt, darf man sich einen Geburtstagskuchen aussuchen. Das habe ich ja schon ein paar Mal geschrieben. Es ist sozusagen eine Tradition geworden.  Jetzt war es mal wieder so weit. Ein Freund von mir hat seinen Geburtstag gefeiert und angefragt, ob er einen Kuchen mit „Schokolade“ und „Keksen“ haben kann. Aber natürlich 🙂

Wir haben einen schönen Abend gehabt, an dem wir lecker gegessen haben und dann den Uraltklassiker „Spiel des Lebens“ und „Ligretto“ gespielt haben. Voll die Partycrew, nicht war?! Aber es hat so viel Spaß gemacht und wir haben so gelacht. Und uns ein bisschen geärgert, wenn wir bei Ligretto verloren haben. Nach Mitternacht gab es dann den Kuchen fürs Geburtstagskind und seine Gäste. Für mich nicht, da der Kuchen nicht gluten- und laktosefrei war, aber das war völlig ok.

Das Rezept für den Oreo-Schokokuchen gibt´s heute. Entschuldigt die schlechten Fotos, aber ich konnte vor Ort nur kurz mit dem Handy fotografieren.

 

 

Das braucht ihr:

Für den Kuchen:

4 Eier

250g Butter

250g Vollmilch-Kuvertüre

200g Puderzucker

ca. 180g Mehl

 

Für die Füllung:

250g Quark

200g Schlagsahne

ca.20 Stück Oreokekse

 

Für die Deko:

200g Sahne

1Pgk. Sahnesteif

ca. 15 Oreokekse

 

Und so wird´s gemacht:

Für den Kuchen (20cm Durchmesser):

  1. Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und zur Seite stellen
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen, dann die Schokolade in der Butter schmelzen, zur Seite stellen
  3. Eigelb, Puderzucker und Mehl verrühren
  4. Die Schokobuttermasse darunterrühren
  5. Eiweiß unterheben
  6. Kuchen bei ca. 180°Grad auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Macht den Stäbchentest, ob noch Teig anklebt. Aber Achtung, durch die viele Schokolade ist der Teig etwa matschiger als normaler Rührkuchen.
  7. Den Kuchen abkühlen lassen. Man kann den Kuchen auch gut schon am Abend vorher vorbereiten.

 

Für die Füllung:

  1. Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und zur Seite stellen
  2. Quark kurz durchrühren
  3. Die Oreokekse in einen Gefrierbeutel geben und zerklopfen. Am einfachsten geht das mit dem Nudelholz
  4. Die Sahne in den Quark rühren und die Oreos ebenfalls unterrühren
  5. Den Kuchen in der Mitte waagrecht halbieren, die obere Hälfte zur Seite legen. Einen hohen Tortenring um den Boden legen, die Füllung auf dem Boden verteilen, den Deckel auflegen. Gut zugedeckt zur Seite stellen und kühlen. Am besten mehrere Stunden.

 

Für die Deko:

  1. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen
  2. Die Oreos in einem Gefrierbeutel zerbröseln
  3. Den Tortenring abnehmen, den Kuchen mit der Sahne einstreichen. Kurz vor dem Servieren, die zerbröselten Oreos auf der Oberfläche verteilen.

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

 



Kommentar verfassen