Kennzeichnung auf Grüsse vom See

Den Blog „Grüsse vom See“ betreibe ich als Hobby. Es ist quasi ein öffentliches Tagebuch, in dem ich Erfahrungen, Dinge und Ereignisse festhalte, die mich interessieren. Ich habe vor den Beitragstitel in Klammern den Bereich gesetzt, in den der Beitrag gehört. So können BesucherInnen meines Blogs sofort erkennen, ob die Kategorie sie grade interessiert oder nicht. 

Schon bevor sämtliche Verunsicherungen aufgrund der DSGVO aufploppten und plötzlich die absurdesten Kennzeichnungs-Varianten zu sehen waren, habe ich mich entschieden keine bezahlte Werbeanfragen anzunehmen. Vielleicht ändert sich das irgendwann einmal, aber derzeit handhabe ich das so. Ich bekomme also kein Geld für meine Beiträge.  Da ich allerdings nach Absprache Rezensionsexemplare von Verlagen sowie AutorInnen bekomme und auch Pressefotos von Institutionen verwende, möchte ich ein paar Hinweise zu meinen Kennzeichnungen geben:

{Rezensionsexemplar} bedeutet, dass mir das Buch/Spiel etc. vom Verlag oder AutorIn zur Verfügung gestellt wurde. Die im Beitrag geäußerte Meinung zum Objekt ist aber meine eigene.

{Rezension} bedeutet, dass ich das Buch/Spiel etc. selbst gekauft habe und ich meine Meinung dazu im Beitrag äußere. 

Cover von Büchern: Verwende ich ein Cover zur Illustrierung meiner Beiträge, nenne ich selbstverständlich den Verlag/Künstler etc., da die Bildrechte nicht bei mir liegen. 

Für Beiträge aus dem Bereich Kultur (z.B. Museumsbesuche, Theaterbesuche etc.) stelle ich ebenfalls die jeweilige Kategorie vor meinen Beitragstitel. Ich kaufe mir alle Tickets für Kulturveranstaltungen selbst. Ich bin von keiner der erwähnten Institutionen verpflichtet über irgendwas zu berichten, die geäußerte Meinung ist meine eigene. 

Verwende ich Pressefotos der jeweiligen Institution (z.B. Theater, Musical), nenne ich selbstverständlich den Fotografen und die ausgebende Institution, so wie es sich sowohl vom Urhebergesetz her gehört als auch aus Respekt dem Fotografen/Künstler gegenüber. 

Alle Fotos, bei denen kein anderer Fotograf genannt wird, sind meine eigenen. Hier liegen die Rechte dann bei mir und müssen vor einer Verwendung durch Dritte bei mir angefragt werden. 

Ich finde es ziemlich dämlich, dass man sich jetzt auf seinem Blog so erklären muss, aber da ich nichts zu verbergen habe, habe ich mich entschlossen diesen Beitrag auf die Seite zu stellen. 

Bei Fragen schreibt mir eine Email: ines@gruessevomsee.de