Der Hut des Präsidenten (Antoine Laurain)

CoverInhalt:

Daniel Mercier ist ein ganz normaler Mann. Familie, Job, ein wenig eintöniges Leben. Eines Abends geht er, da Frau und Sohn bei den Schwiegereltern in Urlaub sind, allein in einer kleinen Brasserie essen. Er traut seinen Augen kaum, denn am Nebentisch nimmt Präsident Mitterand Platz und vergisst nach seinem Nachtmahl seinen Hut. Daniel kann es sich nicht erklären, aber er zieht den Hut auf und verlässt mit ihm die Brasserie. Von da an hält das Glück Einzug in Daniels Leben. Er schafft es sich aus seiner festgefahrenen beruflichen Laufbahn zu befreien. Der Hut jedoch macht sich auf eine abenteuerliche Reise auf verschiedene Köpfe. Und jedem, der ihn trägt, bringt er auf die eine oder andere Weise Glück. Jeder der Träger schafft es ein kleines Stück seines Lebens zu ändern, einen kleinen Traum zu verwirklichen. Liegt das an der Magie des Hutes? Währenddessen ist Daniel regelrecht besessen den Hut zurückzubekommen, den er für alles verantwortlich macht. Doch auch der Elysés-Palast ist in der Zwischenzeit auf der Suche nach des Präsidenten Hut….

 

Persönliche Meinung:

In den Social Media- Kanälen der verschiedenen Buchblogger ist das Buch ziemlich häufig aufgetaucht und sehr gehypt worden. Sowas hält mich immer erstmal ab das Buch zu kaufen, aber neugierig bin ich dann doch immer. Und als ich begann zu überlegen, ob ich es nicht doch kaufen soll, da bekam ich es zum Geburtstag geschenkt! Danke, Tami!

Im Mittelpunkt steht der Hut des Präsidenten Mitterant. Dieser Hut verhilft verschiedenen Menschen zu einem Neuanfang, den sie sich zwar alle gewünscht haben, aber den sie aus eigenem Antrieb irgendwie nicht schaffen. Der Herr Präsident vergisst in einer kleinen Pariser Brasserie seinen Hut – und sein Tischnachbar setzt ihn auf. Daraufhin verändert sich das Leben von Daniel schlagartig zum Guten. Man begleitet die verschiedenen Träger des Huts im Verlauf des Buches und erlebt mit wie sie dank des kleinen Schubes durch den Hut ihre Träume und Wünsche verwirklichen. Scheinbar kennt auch der Präsident die Magie des Hutes, denn er lässt danach suchen. Da stellt sich doch die Frage, ob Mitterand nur aufgrund seines Hutes so erfolgreich war 😉 Die Figuren waren alles sehr sympathisch, nur Daniel fand ich etwas nervig. Er ist regelrecht vom Hut besessen und glaubt ohne ihn nichts mehr erreichen zu können.

Eine zauberhafte Geschichte über die Kraft der Vorstellung, die Macht der Träume und die Magie des Sich-Veränderns. Die einzelnen Geschichten werden mit leiser Stimme und voller Poesie erzählt und berühren so das Herz des Lesers. Mit jedem einzelnen fühlt man mit und mit jedem einzelnen Hutträger freut man sich, als der Hut seine Magie entfaltet. Eine Geschichte, die Mut machen will sein Leben in die Hand zu nehmen, neue Wege zu gehen und sich selbst zu verwirklichen.

 

Cover & Titel:

Zurzeit habe ich ein Händchen für mintfarbene Buchhintergründe J Vor diesem Hintergrund ist in weiß die Silhouette des Eifelturm zu sehen, über dem ein großer roter Hut hängt. Der Titel ist auf dem Hut zu lesen. Es ist eine sehr schlichtes Cover, das schön zum Inhalt passt. Auch der Titel fasst schön das wichtigste aus der Geschichte zusammen, denn der Hauptakteur ist der Hut des Präsidenten.

 

Daten zum Buch:

Autor/in: Antoine Laurain

Titel: Der Hut des Präsidenten

Originaltitel: Le chapeau de Mitterrand

Übersetzt von: Claudia Kalscheuer

Genre: Roman

Verlag: Hoffmann und Campe/ Ganske Verlagsgruppe

Erscheinungsdatum: Januar 2016

Seitenzahl: 240



Kommentar verfassen