Der Fall Jane Eyre (Jasper Fforde)

jasper-fforde-fall-jane-eyre-dtv-gruessevomseeEins der skurrilsten, schrägsten Bücher, das ich je gelesen habe, aber auch eins der durchdachtesten. Das Buch spielt in einer nicht genauer definierten Gegenwart, in der England sich mit Russland um die Krim bekriegt und von einer geheimnisvollen Organisation namens Goliath mehr oder weniger beherrscht und gelenkt wird, auch wenn es ein Parlament gibt. Die Special-Operations sind quasi die Polizei und in verschiedenen Unterabteilungen eingeteilt. Eine davon sind die Literatur-Agenten, deren Aufgabe es ist, das Literaturgut der Nation zu beschützen und auch dafür zu sorgen, dass sich die Geschichten nicht verändern. Das kann durch Unachtsamkeit passieren oder eben durch böse Fieslinge wie Acheron Hades. Der war mal Literaturprofessor und wurde dann abgrundtief böse. Eine seiner ehemaligen Studentinnen war Thursday Next – und sie ist die einzige, die den mysteriösen Hades von Angesicht kennt. Deshalb wird sie zu einer anderen Spec-Ops-Einheit abgezogen, um Hades zu fassen, der das Originalmanuskript von Martin Chuzzlewit geklaut hat. Doch die Gefangennahme geht gnadenlos schief und drei Agenten werden getötet, Thursday schwer verletzt. Sie überlebt nur, weil Mr. Rochester aus Jane Eyre plötzlich in ihrer Gegenwart auftaucht und die Blutung verbindet bis die Ärzte da sind. Im Krankenhaus hat sie dann eine noch seltsamere Begegnung, denn plötzlich fährt ein quietschgrüner Porsche ins Zimmer, die Fahrerin erklärt ihr, dass sie einen Posten in ihrer Heimatstadt Swindon annehmen soll – und verschwindet wieder. Swindon hatte sie vor langer Zeit verlassen, auch wegen ihrer schwierigen Beziehung zu Landen Parke-Laine. Doch sie hört auf den Rat und kehrt zurück, in die dortige LitAg-Abteilung. Doch dort hat sie keinesfalls einen ruhigen Arbeitstag, denn ihr Onkel, der geniale aber etwas durchgeknallte Mycroft Next wurde entführt mitsamt seiner neuesten Erfindung, einem Prosa-Portal. Leider ist seine Frau Polly durch diese Erfindung gerade in einem Gedicht gefangen, weil sie nicht mehr rechtzeitig rauskam. Die Entführung geht auf Hades zurück. Die Arbeit der LitAgs wird behindert durch Jack Shitt, ein ranghohes Mitglied der Goliath Corporation, der das Prosa-Portal braucht, um eine Waffe herzustellen, die in der Wirklichkeit nicht funktioniert. Schließlich wird Jane Eyre aus ihrem Roman entführt und ganz England ist empört. Wird es Thursday und ihrem Team gelingen Jane zurückzubringen? Und welche Bedeutung hat Mr. Rochester für Thursdays Leben? Wird Jack Shitt sein Gewehr bekommen oder können sie ihn aufhalten? Und kann Hades endlich besiegt werden?
 
Der Autor ist sehr einfallsreich was die Namen der Personen angeht, das ist so ne Mischung aus Harry Potter, weil viele Namen eine Bedeutung haben, und Loriots Sketch mit den vielen englischen Namen. Ein bisschen Sherlock Holmes kommt natürlich auch drin vor. Generell gibt es viele Anspielungen auf Literatur und Kunst, so bekämpfen sich z. B. die Surrealisten und die Raffaeliten (für mich als Kunsthistorikerin natürlich sehr lustig). Den Einstieg in die Geschichte fand ich etwas schwierig, weil diese Realität sehr ungewöhnlich ist und man sich zeitlich nicht so ganz verorten kann. Aber die Figuren sind einfach nur einfallsreich gestrickt. Thursdays Vater zum Beispiel ist ein Agent der ChronoGarde und kann in der Zeit reisen, ist aber leider auf der Flucht und erscheint immer mal wieder. Ihr Buder Joffy ist Priester einer Einheitskirche, und ihr Onkel eben ein genialer Erfinder, der Bücherwürmer füttert. Erstaunlich fand ich, dass die titelgebende Jane Eyre erst sehr spät eine Rolle in der Geschichte spielt. Das Cover gefällt mir sehr gut. Der Scherenschnitt von Jane Eyres Kopf ist der Hintergrund für den Titel und wird umgeben von einem rosa-magenta Hintergrund, in dem verschiedene Motive aus der Geschichte zu sehen sind. Wer gerne liest und auch schonmal den einen oder anderen Klassiker in der Hand hatte (oder in der Schule lesen musste), wird Spaß haben an diesem Buch und sollte sich vom etwas komplizierten Einstieg nicht abschrecken lassen. Einfach akzeptieren, dass das Buch seine eigene Zeitrechnung hat und genießen!
——————-
 The Eyre Affair is an interesting book about the Literature Agent Thursday Next, who works for Special-Operations-Agency in London. Because she studied at the teacher Acheron Hades, she´s the only one who know how he looks. Hades is meantime the most wanted criminal in this England. The English nation of this book (it´s not exactly clear in which year it plays) is in war with Russia about the Krim and is controlled by an organisation named Goliath. Thursday comes to another departement of Special-Operations to catch Hades. But three policemen are killed and Thursday injured hard. She just survives because Mr. Rochester from the novel Jane Eyre comes to help her. In the hospital she meets for some snatches a woman in a Porsche, who hands out the advice to go to the LitAgs in Swindon, her hometown. But there she has no quiet time, because Hades kidnapped her uncle Mycroft Next, a genious inventor and his newest invention, the Prosa-Portal, with which it´s possible to jump into a novel or extract something out of. Hades needs this Portal to abduct Jane Eyre from her novel. And England is not amused! Can Thursday save Jane Eyre? Is it possible to catch Hades? Which ideas traces the Goliath-man Jack Shitt and what has it to do with the war at the Krim? 
 
The access to the book is a bit difficult, because you don´t know in which time it plays. But the figures are great. Thursdays father is a ChronoGuard in escape and appears suddently, her uncle is a genious inventor and her brother is a priest of a united church. The figures´names reminded me a bit of Harry Potter, where the names have a meaning, it´s also a bit Sherlock Holmes inside and a bit of Loriots (a famous german comedian). If you accepted that the book has its own calculation of time, then you will have a lot of fun with this book. If you love to read and also read a classic like e.g. Shakespeare or Jane Eyre, you will find a lot of connections to literature and art. I think it´s a funny book, which should be read! Have fun and enjoy it!

Cover: dtv-Verlag

Merken

Merken



Kommentar verfassen