{Monatsgrüsse} Juli 2018

Und schon ist der nächste Monat vorbei… In meinen Monatsgrüssen für den Juli 2018 unterteile ich wieder in die vier Hauptbestandteile meines Blogs. 

Titelbild-Monatsrueckblick-Monatsgruesse-gruessevomsee

Bücher

Ich bin grade ein bisschen lesefaul. Im Juli habe ich „Zart besaitet“ fertig gelesen, das mir ein paar neue Einblicke in mich selbst gegeben hat. Als HSP hat man ja öfters mal das Gefühl nicht ganz richtig zu sein für diese Gesellschaft und nicht wirklich reinzupassen. Das Buch hat alles ein bisschen zurechtgerückt, auch wenn es mir an vielen Stellen ein bisschen zu „schwarz-weiß/HSP machen es so, Nicht-HSP sind halt leider anders und verstehen uns deshalb nicht“ war. Ein weiteres Buch, das ich aktuell noch lese, ist „Das rote Kleid von Guido Maria Kretschmar. Bisher gefällt mir das Buch sehr gut. Es ist locker zu lesen, bietet viele Stellen zum Schmunzeln und erzählt das Leben aus der Sicht eines roten Seidenkleides. Sehr interessant ist es mit diesem Kleidchen die Show-Welt zu entdecken. Die auf Stoffe und das Stoff-Business bezogenen Formulierungen sind sehr amüsant. Und nebenbei lernt man doch wieder mehr auf seine Kleidung zu achten. 

Perfekt bei einer Lesefaulheit sind Hörbücher. Nebenher kann man so Bücher „lesen“ bzw. sich vorlesen lassen. Im Juli habe ich den Krimi um „Nathalie Ames“ gehört, der sehr britisch war und mich gut unterhalten hat. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung. Außerdem habe ich die bretonischen Krimis von Jean-Luc Banalec entdeckt. Ich bin ja nicht so der Frankreichfan und deshalb hatte ich die bisher nicht so auf dem Schirm, hab aber mal einen als Film gesehen. Als Hörbücher liebe ich sie.

visite-konstanz-kunstprojekt-mach-was-du-willst
Beitrag aus dem Visite!-Kunstprojekt

Kultur

Ach ja, im Juli war wieder einiges los was Kultur angeht. Ich habe mir das Visite!-Projekt im alten Vinzenzius-Krankenhaus angeschaut, wir hatten im Museum Museumsfest und ich habe mit Kolleginnen und einem Kollegen einen Bootsausflug nach Überlingen gemacht, um mir dort die Ausstellung „Geister und Monster“ anzugucken. Die lohnt sich übrigens sehr. Nur schade, dass es keinen Katalog dazu gibt. Meine Highlights des Monats waren einmal das Tanzclub-Stück „Warten auf die Stille“ im Theater Konstanz, weil mich die Aussage und Sicht der Kids sehr berührt hat und sie ein brandaktuelles Thema aufgenommen haben.

titelbild-blog-warten-auf-die-Stille-Theater-Konstanz-gruessevomsee

Außerdem die Podiumsdiskussion „Für das freie Wort“, in der der türkische Anwalt Ok (Anwalt u.a. von Deniz Yücel), die Journalistin Kristina Karasu und die Medien-Professorin Prof. Dr. Marlis Prinzing über Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei und Deutschland diskutierten. Für mich waren die Berichte von Karasu und Prinzing fast spannender als die Ausführungen von Ok, da er auf viele Fragen nur sehr wage antworten durfte, da ja die Verfahren alle noch anhängig sind. Es ist übrigens ein Trauerspiel und sehr peinlich für die hiesige Presselandschaft, dass keine Journalisten anwesend waren, um ihre Kolleginnen und Kollegen zumindest symbolisch zu unterstützen. Zumindest fühlte sich keiner der Anwesenden angesprochen als ein älterer Herr dieses Thema ansprach. Und es ist mehr als peinlich, dass so eine Veranstaltung nicht von den Medien am See veranstaltet wird, sondern dass diese Aufgabe vom Theater übernommen werden muss, weil sich sonst keiner dafür verantwortlich fühlt. Danke, Theater Konstanz für euren Einsatz! (keine Ahnung, ob das jemals jemand von euch liest, aber es musste mal gesagt werden)

cyrano-freilichttheater-muensterplatz-konstanz-theater-gruessevomsee
© Ilja Miss fürs Theater Konstanz

Und auch das dritte Kultur-Highlight des Monats kommt vom Theater: das Freilichttheater auf dem Münsterplatz „Cyrano de Bergerac“. Eine großartige, durchdachte, witzige und wundervolle Inszenierung. 

 

Rezepte

Ich habe keine Rezepte diesen Monat, aber eine Restaurant-Empfehlung: das Ikrams in der Bodanstraße in Konstanz. Wenn ihr mal in wunderschöner stilvoller Atmosphäre libanesisch essen gehen wollt zu moderaten Preisen, dann unbedingt dort vorbeigehen. Das Team ist zauberhaft und das Essen superlecker. Unbedingte Empfehlung. Ich wünsche dem Team des Ikrams großen Erfolg.

bienentraencke-hitze-konstanz-sommer-gruessevomsee

 

Und das Leben

Was ist sonst so passiert diesen Monat? Ich habe viel Zeit (aber irgendwie immer noch zu wenig) mit mir wichtigen Herzensmenschen verbracht und dabei viel gelacht und eine gute Zeit gehabt. Ich war selbst sehr kreativ und habe weiter an meinem Kinderbuch gemalt. Außerdem habe ich eine Bienentränke im Garten eingerichtet. Denn ohne Bienen sehen wir sehr bald alt aus und auch Bienen haben Durst bei dieser Hitze. Ich hoffe, dass sie sie fleissig annehmen.