Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern

Gut, diesen Post unter „Reisen“ zu veröffentlichen ist vielleicht etwas gewagt. Da mir aber kein anderes Label passend erschien und ich ja mein Zuhause verlassen musste, um zur Burg Hohenzollern zu kommen, passt´s dann doch a bissl. 
Also, ich machte mich am Freitag mittag mit meinen Eltern auf zur Burg Hohenzollern, wo der „schönste Weihnachtsmarkt Baden-Württembergs“ zu sehen sei (leider weiß ich nimmer wo ich das gelesen hab, aber das is ja mal ne Ansage). Wir also das neue Navi geschnappt, programmiert und los ging´s. Die Dame des neuen Navis ist sehr viel genauer als der Herr des alten Navis und macht klare Ansagen. Dass sie nicht auch noch „aber zackig“ oder so an ihre Ansagen anhängt, ist dann aber auch alles. Immerhin hat sie uns bis auf eine falsche Abzweigung ganz gut geführt und wir haben dann doch noch den Parkplatz gefunden. Dank Shuttlebus (über seeehr kurvige Straße) kamen wir dann am Eingang der Burg an und mussten den Eintritt bezahlen (zurzeit: 10€, ermäßigt 8€). Nach einem kleinen Drehwurm (man muss vom Eingang eine Spiralrampe hochlaufen – ob man da früher wohl hochreiten konnte?!), kommt man dann im Burghof an, wo schon die ersten Buden stehen. Die Stände sind wirklich hübsch dekoriert und was ich einen großen Pluspunkt finde: es gibt nur handwerklich-selbstgemachtes, also keinen Chinaschrott und so zu kaufen. Teile der Verkaufsstände stehen im Burghof und Teile sind im „Stammbaumzimmer“ und der „Grafenhalle“ untergebracht, was sehr angenehm ist, weil man sich da dann ein bisschen aufwärmen kann. Es war doch ziemlich kalt gestern, weil´s so gewindet hat (weshalb solche Burgen auch immer aufm Berg stehen ;-)). 
Ob es jetzt der schönste Weihnachtsmarkt im Ländle ist, kann ich nicht beurteilen. Ich finde die Atmosphäre und die Kulisse der Burg hat schon was und es lohnt sich schon ihn sich mal anzugucken. Und wem´s zu kalt wird, der kann ja in der Burgschenke wieder auftauen :-)!
Leider hab ich meinen Foto vergessen, deshalb gibt´s nur ein paar Handyfotos, daher die etwas schlechte Qualität. Und daher auch nur Tagesfotos, weil´s das Handy nicht gepackt hat, als es dunkel war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Grüße
Ines

Merken



Kommentar verfassen