Glutenfrei unterwegs in England – no problem!

Wenn man beim Essen ein bisschen eingeschränkt ist, dann muss man im Vorfeld einer Reise ein wenig planen. Zwar habe ich keine Zöliakie und könnte im Notfall auch von glutenhaltigem Essen auf einer Reise leben, aber es wäre dann nicht unbedingt ein Urlaub, den ich genießen würde. Da ich auf aufgrund der Glutensensitivität auf glutenhaltiges Essen soweit es geht verzichte, habe ich meinen Reiseveranstalter angeschrieben. Ich wollte mich mit dem Hotel in Verbindung setzen und anfragen, ob es dort glutenfreies Essen gäbe. Da ich in einer organisierten Reise unterwegs war, hat das jedoch der Reiseveranstalter für mich übernommen. Danke, liebes Growe-Reisen-Team!
Solltet ihr selbst organisiert reisen, fragt per Mail im Hotel an. Es ist aber immer ratsam, doch ein kleines bisschen Proviant im Gepäck zu haben, falls mal was schief geht. In England hab ich aber nur gute Erfahrungen gemacht.

glutenfrei_reisen_essen_england_gruessevomsee
Glutenfreies Essen für „Last night of the proms“

Im Vergleich zu Deutschland ist es in England kein Problem an glutenfreies Essen zu kommen. Ich habe es nur einmal in einem Sandwich-Laden in Oxford erlebt, dass es keine glutenfreien Sandwiches gab, aber einen Laden weiter konnte man mir schon behilflich sein! Auch in kleinen Museumshops, wo ich dachte, hier wird´s bestimmt schwierig, gab es abgepackte Schokokuchen-Riegel glutenfrei. Immerhin.

Im Hotel Holiday Inn in Stratford-upon-Avon, wo wir die ersten Nächte unterkamen, gibt es beim Frühstück glutenfreies Toastbrot, das gut gekennzeichnet auf dem Buffett steht. Achtung, für Leute mit Zöliakie: Es gibt keinen Extra-Toaster! Ihr müsst das Brot entweder ungetoastet essen oder es kommen Krümel vom normalen Toast dran. Cornflakes gibt´s in kleinen Boxen (mülltechnisch bedenklich, aber so sind sie wenigstens sicher). Zum Frühstück gab es ein großes Angebot an frischen Früchten, wo ich mich natürlich bedient habe . In unserer Reise war das Abendessen als Büffet dabei. Hierbei gab es jeden Tag zwei Fleischsorten sowie Beilagen, die man selbst wählen konnte. Von den Soßen habe ich die Finger gelassen, auch wenn man mir sagte, die seien teilweise glutenfrei.

In London waren wir dann die letzten Nächte im Hotel Ibis in Earl´s Court, wo ich auf Nachfrage ebenfalls Brot beim Frühstück erhielt. Auch hier gibt es keinen Extra-Toaster. Die Cornflakes sind in einem Cornflakes-Spender, sodass man sie sich selbst rauslassen kann. Eine kleine Obstauswahl gab es auch.

Da ich kein großer Frühstücker bin, haben mir die Angebote in beiden Hotels gereicht und ich habe was zu essen gefunden.

glutenfrei_reisen_essen_England_Gruessevomsee
Für „Last night of the proms“ gab es viele verschiedene Sachen, für mich eine Extrabox „glutenfrei“

Unterwegs hatte ich immer Cracker oder Kekse in der Tasche, die ich noch von hier mitgenommen habe, für den Fall, dass es vor Ort nix glutenfreies gäbe. Doch das kam nur selten vor. Wie gesagt, in manchen Cafés (grade an etwas abgelegenen Sehenswürdigkeiten) gab es abgepackte glutenfreie Snacks, aber die waren immer lecker.

glutenfrei_Kuchen_england_reisen_Essen_gruessevomsee
Superduperleckerer Schokokuchen bei „Leto´s“ (Nähe Victoria&Albert Museum) – ich hab ihn nicht allein geschafft…

In England ist es wirklich kein großes Problem glutenfrei zu reisen. Man ist aber immer auf der sicheren Seite, wenn man vorher in den Hotels anfrägt oder anfragen lässt. Am besten dem Servicepersonal in den Hotelrestaurants Bescheid geben oder nachfragen. In Cafés und Restaurants nach „glutenfree“ fragen, im Normalfall gibt´s immer was. Die Engländer sind wirklich sehr freundlich und hilfsbereit und versuchen meiner Erfahrung nach immer, dass man sich bei ihnen wohlfühlt. Leider fällt mir beim Durchsehen der Fotos auf, dass ich gar nicht so viel vom Essen fotografiert habe… Ich muss noch üben als Foodie 😉

 

————-

When I was in England it was no problem to get glutenfree food. In Germany it is still a bit of a problem, even it´s getting better. But in England I had no problems. I asked my tour operator and they organized everything for me in the hotels. The two hotels in Stratford and in London had glutenfree bread for breakfast (but no extra toaster) and a lot of other things at the buffet, e.g. fresh fruits or cornflakes.

At the day trips it was also no problem to find glutenfree products. Also, when I thought this is a too small café, they normally had something. In some cases it was packaged, but the cakes were very tasty.

So, in England it was very easy to travel glutenfree. I asked the hotels before I came and also called in the service in the restaurants.



2 thoughts on “Glutenfrei unterwegs in England – no problem!”

  • Das ging mir schon damals 1996 so, als es noch ein Problem war, hier in Deutschland als Vegetarier unterwegs zu sein. In England war es überhaupt kein Problem. Mittlerweile esse ich zwar sogar wieder Fleisch (mein Mann hat mich quasi zurückbekehrt), aber ich fand es in England immer sehr angenehm, wie Lebensmittel dort gekennzeichnet werden und wie selbstverständlich es zu sein scheint, auf verschiedene Ernährungsweisen (ob nun medizinisch bedingt oder freiwillig) eingegangen wird. Man wurde auch nie schräg angeguckt nach dem Motto: „Nun stell dich nicht so an“. Sehr angenehm.

    • ja, da kann ich dir nur zustimmen. Es war recht einfach und überhaupt kein Problem. Man wurde nicht schräg angesehen… Das macht das Reisen etwas einfacher.

Kommentar verfassen