#whatsinmybag: Was ich so den lieben langen Tag mit mir rumtrage…

Ich hab mal eine Frage an alle Englisch-Spezialisten: Müsste es nicht eigentlich „What´s in my purse?“ heißen? Aber egal. Wir wollen heute mal nicht so kleinlich sein…
Den Post mit dieser Überschrift habe ich vor einiger Zeit bei Anni von FashionKitchen gesehen und ich muss ja gestehen, ich bin da immer recht neugierig, was die Leute so in ihren Taschen mit sich rumschleppen. Ich kann durchaus verstehen, dass manche da irritiert sind, wenn sie sehen, was so alles in Frauenhandtaschen zu finden ist.
Und da ich ja immer so neugierig bin, dachte ich, ich spring mal auf den Zug auf und zeig euch was ich alles in meiner Handtasche habe. Allerdings ist das ein bisschen schwierig, weil es immer drauf ankommt, wo ich hin muss:
Geht´s zu einer Stadtführung oder einer Münsterführung, habe ich natürlich eine Mappe mit Abbildungen dabei, die hab ich jetzt mal weggelassen. Gehe ich in die Uni nehme ich eine andere Tasche mit, aber auch das zeige ich euch heute nicht. Ich öffne jetzt meine Handtasche und präsentiere euch quasi die „Standardausstattung“. Also das, was ich eigentlich immer dabei habe.

neue_Handtasche_groß_Shopper_Maestro
Meine neue Handtasche. Die größte, die ich habe. Und derzeit im Einsatz

Erstmal kommt hier die Handtasche, die ich zurzeit meist dabei habe. Ich hab sie erst vor kurzem gekauft. Für viele ist sie sicher recht groß, aber ich kann so alles verstauen. Das einzige Problem ist, dass sie dann auch recht schwer wird, aber gut, das ist eben so. Dafür hab ich auch alles dabei…

Geldbeutel_Handy_Visitenkarten_Schluessel_hatwohljederdabei
Die Dinge hat wohl mehr oder weniger jeder in der Tasche

Geldbeutel, Schlüssel und Handy hat vermutlich jeder in irgendeiner Art dabei. Außerdem hab ich natürlich mein Täschchen mit den Visitenkarten in der Tasche. Das Täschchen hab ich euch hier schon gezeigt. Auch über Handytasche und Geldbeutel hab ich schonmal berichtet.

 

Sonnenbrille_Sonnencreme_Lippenpflege_Handcreme_Notfalltasche

 

Die schwarz-weiße Tasche ist quasi die Notfalltasche, darin befindet sich alles was frau so brauchen kann und nicht in der Tasche herumfahren haben will: Pflaster, Tampons etc. Meine Sonnenbrille hab ich eigentlich immer in der Tasche, auch im Winter. Ich bin extrem empfindlich, wenn das Licht zu grell wird und ziehe dann sofort die Sonnenbrille auf. Man will ja unnötige Faltenbildung verhindern 😉 Meine Sonnenbrille ist schon 10 Jahre alt, aber eigentlich noch ganz gut. Ich muss sie nur demnächst mal testen lassen wie es mit dem UV-Schutz aussieht. Handcreme, Lippenpflege und eine kleine Sonnencreme habe ich eigentlich auch immer dabei. Die Firmen wechseln dabei immer mal wieder.

Kalender_Notizbuch_Stifte

Meinen Kalender, das kleine Notizbuch, das meine Tante mir geschenkt hat und zwei Kugelschreiber trage ich immer bei mir. Falls mich Kunden anrufen oder ich sonst Termine ausmachen will, muss ich ja wissen, ob ich Zeit habe. Und da ich an Perfektionismus leide, nehme ich immer zwei Kugelschreiber mit. Falls einer nicht funktioniert…

Essen_Einkaufstasche_Taschentücher

Die grüne Tasche ist meine Einkaufstasche. Ich finde es unnötig in den Geschäften Plastiktüten mitzunehmen und inzwischen muss man sie ja auch zahlen (was ich richtig finde). Da ist diese zusammenrollbare Tasche genau perfekt, weil sie wirklich in jeder Tasche Platz hat und man auf eventuelle Einkäufe gut vorbereitet ist. Ich hab sie aus dem Shop Use-Again, mein Design gibt´s nicht mehr, aber dafür viele andere.
Manche Leute lachen mich aus, aber ich hab immer was zu essen in der Tasche. Trockenfrüchte oder Nüsse oder so. So kann ich erstens eindämmen, dass – wenn ich Hunger kriege – nur Süßigkeiten esse, und zweitens bin ich immer versorgt. Manchmal vergesse ich nämlich das mit dem regelmäßigen Essen. Und dann kommt die Diva in mir hervor… Sehr ungünstig…
Und Taschentücher brauch ich immer, ich bin nämlich heuschnupfengeplagt.

Alles_auf_einen_Blick
Alles nochmal auf einen Blick

In meiner Familie geht das Gerücht um, dass, sollte man meine Cousine und mich mit unseren Handtaschen aussetzen, wir problemlos mehrere Wochen überleben könnten… Ein Gerücht, ich sag es euch… Wir würden uns vermutlich so verlaufen, dass auch der Inhalt unserer Handtaschen nichts nützt…Aber egal.

 

Mir ist grade aufgefallen, dass ich meine Wasserflasche vergessen hab zu fotografieren. Wenn nicht grade tiefster Winter ist, habe ich immer eine Wasserflasche dabei. Neulich hab ich mir so eine Kindertrinkflasche gekauft. Mit Janosch-Figuren drauf. Sehr praktisch sag ich euch. Die kann man nämlich benutzen, wenn man läuft und man kann sie auch einarmig benutzen, ihr erinnert euch, ich hab ja ab und zu eine Mappe mit Abbildungen unterm Arm.

 

Wenn ihr wollt, könnt ihr mir gerne in den Kommentaren erzählen, was ihr so in den Handtaschen habt. Das würde mich sehr interessieren.
Was müsst ihr immer bei euch haben? Auf was könnt ihr verzichten? Oder habt ihr gar keine Tasche dabei, wenn ihr unterwegs seid?

 

PS: Alle auf den Fotos abgebildeten Produkte habe ich gekauft, nix wurde gesponsert. Ich hab kein Geld dafür bekommen sie zu zeigen, sie befinden sich einfach in meiner Tasche und deshalb auf meinen Fotos.

—————–

I found this topic at another blog and I really love to know what the people (women) have in their bags and purses. I showed you just the things I always have in my bag. If I go to work, e. g. for a guided city tour, I have of course some more things with me. A folder with pictures and maps, e.g. I forgot to take a pictures of my water bottle I always have with me, when it´s warm.
How about you? What do you have in your bag? If you want, you can tell me in the comments!

 

 



8 thoughts on “#whatsinmybag: Was ich so den lieben langen Tag mit mir rumtrage…”

  • Ich mag Leinentaschen total gern. Mein Liebling ist im Moment eine von fm4. Leider wird der Inhalt mit der Zeit (ganz von alleine!!!) immer mehr und ich muss regelmäßig ausräumen. Am liebsten hab ich so wenig wie möglich mit: Geldbörse, Schlüssel, Handy, Einkaufstasche, Sonnenbrille, Taschentücher. Eventuell der Kindle. Wenn ich mit dem besten-Kind-der-Welt unterwegs bin, dann wirds allerdings recht schnell dramatisch mehr 😉 … Und neben Verpflegung sind dann auch ein Pulli, Spiderman-Figur, Malzeug, Detektiv-Equipment, Kapperl, schöne Steine oder leere Schneckenhäuser, Kinderbücher und Süßigkeiten ratzfatz in der Tasche.

  • Hallo Ines,

    Danke für diesen tollen Beitrag! – Und für die Gewissheit, daß ich nicht die einzige Frau bin, deren Handtasche einem Survival-Bag gleicht. Allerdings muß ich ja gestehen, daß ich noch ne ganze Menge mehr Zeugs mit mir rumschleppe, als da wären: eine Haarbürste, eine Packung Salbei-Honig-Bonbons, mein iPad, zwei Ladekabel (für Tablet und Smartphone), ein externer Akku, Lupe, Monokular und Stirnlampe (für den Fall, daß ich abends spät nach hause komme), mein KeepCup für mainen Kaffee/Tee am Bahnohof (spart Pappbecher und schont die Umwelt), ein Taschenmesser, einen Teelöffel und eine Kuchengabel (spart Plastikbesteck und schont ebenfalls die Umwelt), ein Schultertuch (falls im Zug die Klimaanlage funktioniert (im Sommer) oder nicht funktioniert (im Winter)), ein (ganz keines Funktions-)Handtuch (seit ich Douglas Adams gelesen habe 😉 – nein, falls auf der Zugtoilette mal wieder keine Papierhandtüchr verfügbar sind) und (aber nur, wenn das Wetter unsicher ist) einen Regenschirm. – Übrigens, mein Smartphone habe ich fast nie in meiner Handtasche, weil ich es zwischen dem anderen Zeugs nie schnell genug finden würde. Das stcke ich immer in die Hosen- oder Jackentasche.
    Übrigens habe ich die gleiche Handtasche wie Du, nur in einer anderen Farbe. Du siehst also, Du hast da noch etwas Spielraum … 😉

    Liebe Grüße

    Iris

    • 🙂 Deshalb hab ich ja „Standardausrüstung“ geschrieben, nach oben ist alles offen 🙂 Mein Ipod ist zurzeit nicht wirklich funktionstüchtig, deshalb bleibt er daheim bis ich einen neuen habe. Ein externer Akku steht auch noch auf meiner To-Do-Einkaufsliste und beim Kaffeebecher schwanke ich noch zwischen verschiedenen Angeboten, aber sinnvoll ist er auf jeden Fall! Und den Regenschirm hab ich jetzt einfach mal weggelassen, weil es doch jetzt schön wird! Und das Hals-/Schultertuch hab ich meistens an.
      Wenn ich soviel mit dem Zug unterwegs wäre wie du hätte ich auf jeden Fall das Handtuch auch dabei!
      Ich übe also noch was die perfekte Ausstattung angeht 😉

      • Üb‘ am Besten, möglichst wenig mitzunehmen. Ist auf Dauer für den Rücken schonender. Ich versuche ja ständig (aber bisher leider vergebens) meine Handtasche zu entrümpeln, weil es mich nervt, immer so eine schwere Tasche zu schleppen. Aber kaum sortiere ich was aus, fehlt es mir unterwegs auch schon … Ich frage mich echt, wie das Männer machen. Überleben einen ganzen Tag in der Stadt, und das nur mit Autoschüssel und Portemonnaie … ? Ich bewundere sie dafür!

      • Ja, da hast du schon Recht. Besser für den Rücken wäre es, aber mir fehlt auch immer das, was ich grad aussortiert habe 😄 das wäre mal ein Forschungsprojekt wieso Männer es nur mit Geldbeutel, Handy und Autoschlüssel durch die Stadt schaffen….

Kommentar verfassen