Ich war dann mal weg… Blogumzug, die zweite

Ups, da war ich dann mal ein bisschen mehr als ein Monat weg. Nicht weil ich im zurzeit auf einigen Blogs diskutierten „Bloggertief“ steckte, ganz im Gegenteil, ich bin grad dabei meinen Blog etwas „professioneller“ aussehen zu lassen. Nein, ich möchte kein Geld damit verdienen, es wird ein Hobby bleiben, zumindest im Moment. Ich habe auch schon ein paar Angebote abgelehnt, weil ich im Moment keine Werbung auf dem Blog haben will (von den Rezensionsexemplaren abgesehen, die ja auch irgendwie Werbung sind).
Mich hat schon eine Weile genervt, dass ich zwar die Adresse „gruessevomsee.de“ hatte, aber mein Blog noch auf WordPress lief und ich somit, immer wenn ich einen Link verschickte, noch das „wordpress.com“ hintendran hatte.


Das wollte ich ändern, aber mich schreckte der Umbau dann doch ab. Beim Berichte lesen von anderen Bloggern, die selbst umgezogen sind, hatte ich immer ein bisschen Bauchweh, ob ich das hinkriegen würde. Daher hab ich es erstmal gelassen. Schließlich hab ich mich dann aber doch recht spontan entschlossen auf selbsgehostet umzuziehen, hab mir aber Hilfe geholt. Was die vollkommen richtige Entscheidung war. Denn wie es aussieht, hab ich mit meinen nicht vorhandenen Technikkenntnissen ein bisschen Chaos verursacht.

Es war sehr angenehm die Dienste von wordpress.com in Anspruch zu nehmen, wo Leute wie ich, die nicht genau wissen wie das eigentlich alles funktioniert, einfach drauflos basteln und schreiben können. Scheinbar bastelt man damit aber auch recht komplizierte Gebilde, die dann die Agentur Felix Blum Design aus Konstanz aufgedröselt hat. Das hat `ne ganze Weile mehr Zeit benötigt, als wir alle dachten.Und wohl auch die Experten vor ein paar Rätsel gestellt. Ich danke euch, meine Lieben, für eure Hilfe und Unterstützung! Da ich aber ein bisschen Angst hatte, reinzupfuschen, hab ich beschlossen den Blog so lange nicht zu bespielen bis die Umzugsarbeiten völlig abgeschlossen waren. Daher gab es hier so lange nix zu hören.
Ab sofort werd ich aber wieder bloggen. So wie es eben grad in meinen Zeitplan passt. Denn wie ihr vielleicht mitgekriegt habt, arbeite ich seit Oktober im Museum in Konstanz als Elternzeitvertretung. Seit 7.11. bin ich da vorläufig Vollzeit tätig und alles muss sich erst einpendeln. Ich merke, dass ich im Vergleich zu meiner komplett freiberuflichen Tätigkeit nicht mehr so viel Zeit zur Verfügung habe, daher weiß ich noch nicht ob ich bei meinem 3x-die-Woche-bloggen-Rhythmus bleibe oder nicht. Aber wie heißt es so schön: alles kann, nichts muss. Ich werde das sehr spontan entscheiden in welchen Abständen ich blogge.
Aber sicher ist, dass ich keinen Monat Pause mehr machen werde. Zwar bin ich grad wirklich beschäftigt mich in meinen neuen Job einzuarbeiten, daher war es ganz gut, dass der Blog quasi geschlossen war und ich mir keine Gedanken machen musste, woher ich Zeit fürs Bloggen nehme, aber ein bisschen hat es mir schon gefehlt meine Gedanken und Erlebnisse zu teilen.

Mein Blog ist zwar klein, aber ich habe durchaus viele tolle Begegnungen dadurch und die möchte ich nicht missen. Außerdem führte meine Abwesenheit schon zu besorgten Nachfragen, ob alles ok sei bei mir. Dafür nochmal herzlichen Dank, ja, bei mir ist alles super.
Im Hintergrund muss ich noch einiges wieder verbessern, die Links etc. überprüfen, das werde ich nach und nach erledigen, also bitte noch drüber wegsehen, wenn nicht alle Links mehr klappen. Es wird nach und nach auf Vordermann gebracht.

 



Kommentar verfassen