Ich bin wieder da | Planer-Update

Hallo zusammen, da bin ich mal wieder! Darf ich mich kurz vorstellen? Mir gehört dieser Blog… Ne, Spaß bei Seite. Es war ne ganze Weile ruhig hier, da mir die Zeit gefehlt hat meine Posts vorzubereiten. Im Moment arbeite ich ja 100% und nebenher schaffe ich so gut wie nichts mehr, da ich am Ende des Tages meist ziemlich kaputt bin und auch an den Wochenenden öfter mal was ansteht. Bisher war leider auch am Abend das Licht zu schlecht, wenn ich nach Hause kam, sodass ich keine Fotos machen konnte. Ich hatte mir ja vorgenommen für dieses Jahr an meinen Fotos zu arbeiten, daher möchte ich – wenn es möglich ist – keine Kunstlichtfotos mehr machen.
Daher war es hier ein bisschen ruhiger in letzter Zeit. Ich war aber nicht unproduktiv, sondern habe schon ein paar Ideen aufgeschrieben für den Blog. Sobald ich wieder mehr Zeit zur Verfügung habe, werde ich wieder regelmäßiger bloggen.

In letzter Zeit musste ich auch mein Ordnungs- und Planungssystem ein bisschen überarbeiten, weil ich einerseits nicht mehr so ganz zufrieden war mit meinem Kalender-/Ordnungssystem, und andererseits das Gefühl hatte, dass mir einige Dinge entgleiten.


Ich gebe zu, ich bin ein bisschen ein Planungsfreak. Aber alles, was in meinem Kalender notiert ist, das kann ich nicht vergessen und daher stehen in meinem Planer sehr viele Dinge. Ich habe hier und hier ja schon mal meine Planer vorgestellt und hier mal berichtet wie ich meine Freiberuflichkeit organisiert habe. Seitdem hat sich ein bisschen was verändert bei mir und ich brauchte eine neue Art meinen Kalender zu sortieren und zu organisieren. Aber mir fehlte die Inspiration und so habe ich das Internet ein bisschen durchforstet nach Ideen und Tipps anderer Planungsleute . Wie ihr vielleicht wisst, schreibe ich ab und zu für das Blogazine Madison Coco und über diese Schiene bin ich auf das Projekt #ichentscheide gestoßen, das von Ella the Bee und Lena turns green initiiert wurde. Neugierig hab ich mir die beiden Youtube-Kanäle angeguckt und habe bei Ella einige Ideen gefunden wie sie sich organisiert und ihren Kalender aufteilt.

Kalendereinlagen_nachEllathebee_gruessevomsee
Meine aktuelle Aufteilung einer Kalenderseite – inspiriert von Ella the bee

Diese Aufteilung hat mir sehr zugesagt und daher habe ich sie vorläufig übernommen. Meine Kalendereinlagen von Kreativzwerg liebe ich immer noch, denn ich finde es sehr praktisch, dass eine Woche auf zwei Seiten aufgeteilt waren und ich so immer einen Überblick über die gesamte Woche hatte. Leider fehlte mir in letzter Zeit immer öfter der Platz um alle Termine aufzuschreiben oder es war ein bisschen chaotisch. Und irgendwie fehlte auch ein Ort, wo ich noch weitere Infos aufschreiben konnte.

Ellas Seitenaufteilung finde ich sehr gut und habe mir erstmal selbst Kalendereinlagen gestaltet. Es kann ja sein, dass ich doch nicht mit der Aufteilung zurechtkomme und dann habe ich nicht unnötig Kalenderblätter eingekauft. So kann ich einfach Monat für Monat entscheiden, ob ich mit dem System klar komme. Wie genau das aussieht, könnt ihr bei Ella in diesem Video und diesem Video erfahren. Die Aufteilung habe ich übernommen:
Im oberen Bereich werden wichtige Infos vermerkt, z.B. Geburtstage. Den Mittelbereich des Blattes habe ich dreigeteilt. Im linken Hauptteil stehen alle Termine, also zum Beispiel aus der Arbeit oder wenn ich eine Führung habe. Im rechten oberen Bereich werde ich alles rund um den Blog planen, sobald ich wieder mehr Zeit habe. Im unteren rechten Teil stehen private Sachen, z.B. mein Yogatermin etc. oder dass ich das Bad putzen muss. Im Fuß des Blattes kann ich noch zusätzliche Infos unterbringen, z.B. den Beginn einer Ausstellung, die ich gerne sehen möchte oder wenn bei Freunden wichtige Termine anstehen, Prüfungen z.B., zu denen ich eine kurze Nachricht schicken möchte.

Kalenderseite_Gruessevomsee
ausgefüllte Kalenderseite

Im Dawanda-Shop „Bellyys“ gibt es zuckersüße kleine Stempelchen, die ich immer mal wieder aufgekauft habe, weil sie so süß sind und man sie auch super zum Geburtstagskartenbasteln verwenden kann. Von Ella habe ich die Idee übernommen verschiedenen wiederkehrenden Ereignissen ein Bild zuzuordnen (wieso bin ich als Kunsthistorikerin da nicht selbst draufgekommen?!), sodass ich z. B. dem Punkt „Theaterabo“ ein süßes Vögelchen zugeordnet habe (fragt nicht wieso es ein Vogel ist, ich weiß es nicht).

Stempel_Bellyys_gruessevomsee
Ich verwende ja zurzeit das Clipbook als Kalender. Es ist nicht so dick wie ein anderer Filofax in A5, aber es passt doch ordentlich was rein. Am Anfang meines Kalenders habe ich mir ein Dashbord aus gepunktetem Papier gebastelt, das ich mit Klebefolie überzogen habe (früher hat man diese Folie mal verwendet, um Bücher einzuschlagen). So kann ich mit Klebeband oder Washitape Zettelchen draufkleben, die ich einfach wieder abziehen kann, wenn ich ihn vollgeschrieben habe. Dort findet ab sofort meine „To-Do“-Liste ihren Platz und meine „Anmeldeliste“ für ein Kollegentreffen, das ich organisiere.

Dashboard_gruessevomsee
Mein Dashboard zum Festhalten von Klebezetteln, To-Do-Listen etc…

Auf der Innenseite habe ich mir eine kleine Tasche gebastelt, in der ich wichtige Dinge aufbewahren kann, sodass sie nicht in meiner Handtasche herumfliegen. Auch hier habe ich schönes Kartonpapier zurechtgeschnitten, ebenfalls in Folie eingeschlagen und mit Klebeband aufgeklebt. Darauf habe ich meine kleine „Legende“ befestigt, wo die Symbole aufgeschlüsselt sind und auch mein Farbsystem (das ich übrigens schon verwendet habe bevor ich auf Ellas Videos gestoßen bin). Eigentlich weiß ich die Zuordnung und auch mein Farbsystem auswendig, aber es sieht so hübsch aus!

Tasche_Kalender_Gruessevomsee
Bisher habe ich viele Postkarten etc. in meinen Ordner mit eingeheftet, die mir gefallen haben. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das alles wieder unterbringe, denn da ich jetzt pro Tag eine A5-Seite zur Verfügung habe, brauche ich natürlich mehr Papier als bei der 1Woche auf 2 Seiten-Variante. Auch das ist etwas, was ich nach und nach austesten werde, ob ich noch was unterbringen will/kann/soll. Im Moment bin ich auch etwas sparsamer mit Washitapes. Ich finde diese Dinger immer noch toll und ich werde sie auch weiterverwenden, aber es macht den Kalender auch etwas unruhig fürs Auge, wenn jede Seite anders beklebt ist. Zurzeit brauche ich glaube ich relativ gleichmäßige Blätter. Aber auch das wird sich vermutlich wieder ändern.

So, das war mein kurzes Planer-Update. Wen ihr möchtet, könnt ihr mir ja gerne berichten wie ihr eure Kalender aufteilt, wie ihr so plant oder ob ihr komplett ohne Kalender auskommt. Schaut auf jeden Fall mal bei Ella´s Kanal vorbei. Sie hat nicht nur interessante und hilfreiche Planungsvideos im Angebot, sondern auch den „Kaffeeklatsch“. Sie wirkt unglaublich sympathisch und hat wirklich tolle Ideen.



Kommentar verfassen