DIY: Schlichte Hochzeitsglückwunschkarte

Entschuldigt, dass jetzt die zweite Karte hintereinander kommt, aber im Moment hab ich grad ein Zeitproblem. Im Museum gibt´s genug zu tun, denn die Ausstellungseröffnung rückt näher. Und ich habe mir für diesen Monat zu viele Führungen eingeplant. Ich liebe Stadtführungen und habe so ziemlich alles angenommen, was mir angeboten wurde, aber das hat sich dann doch ein bisschen gerächt und ich musste kürzertreten. Für den Juli habe ich mehr Pausen eingeplant und hoffe, dass ich dann auch wieder mehr zum Bloggen komme. Um ein bisschen zu entspannen, habe ich in letzter Zeit viel gebastelt. Unter anderem diese schlichte Hochzeitskarte.

Dieses Jahr bin ich auf „nur“ zwei Hochzeiten eingeladen. Aber eine Freundin von einer Freundin heiratet auch. Auf diese Hochzeit bin ich zwar nicht eingeladen, aber wir kennen uns aus dem Studium und ich möchte ihr gern eine Kleinigkeit schenken zum großen Tag. Ich habe versucht eine Karte zu kreieren, die zur Braut (den Bräutigam kenn ich nicht so gut) passt. Ich hoffe, dass ich ihren Geschmack getroffen habe.

DIY-Karte-Hochzeit

Und so bin ich vorgegangen:

  • Als Grundkarte habe ich eine quadratische Karte in dunkelblauer Farbe verwendet
  • Aus dickerem weißen Papier habe ich ein Stück mit den Maßen 13x13cm ausgeschnitten
  • Dieses habe ich im unteren Bereich mit der Prägefolie durch die Big Shot gedreht, sodass dort das Ornamentmuster eingeprägt ist
  • Der Vogel und das Herzchen sind aus einem Stempelset, das ich mal bei Buttinette gekauft habe, gestempelt habe ich beides mit der Farbe „Aubergine“ von Stampin´Up
  • Der Schriftzug „…liegt in der Luft“ mit dem Herz stammt aus dem Stempelset „Blüten der Liebe“ von Stampin´Up und die Farbe ist „Rosenrot“ vom selben Anbieter
  • Schließlich habe ich mit einem dicken Stabilofilzer den blauen Strich gezogen
  • Fertig ist die Karte


Kommentar verfassen