DIY: Magnete

Ich mag Magnete sehr gerne. Sie helfen die kleinen oder größeren Erinnerungen (Fotos, Adressen etc.) zu präsentieren, schöne Postkarten in Szene zu setzen oder einfach nur  Nützliches festzuhalten. Schöne Magnete sind häufig teuer und die meisten Souveniermagnete sind ein bisschen kitschig, daher habe ich vor einiger Zeit angefangen selbst Magnete zu basteln. Wie ich das gemacht habe, zeige ich heute hier.
Die ersten Magnete habe ich mit Holzstreuteilen verschönert, die ich bei Buttinette (z. B. klick) gekauft habe. Auch die Scheibenmagnete gibt´s dort (klick), beides ist aber natürlich auch bei anderen Bastelbedarfanbietern zu kriegen. 
Mit ein bisschen Flüssigkleber den Magnet auf dem Holzstreuteil aufkleben, gut andrücken und warten bis der Kleber ausgehärtet ist, dann ab mit dem Magneten an die Metallwand und alles damit aufheben, was einem wichtig ist.
 Wie ihr auf den oberen Fotos sehen könnt, habe ich noch eine weitere Variante gebastelt: Mit Kronkorken. Mir ist aufgefallen, dass viele Getränkeflaschen lustige und hübsche Kronkorken besitzen, die sich zum Basteln eignen. Also habe ich sie gesammelt und ebenfalls zu Magneten verarbeitet. 

 

Da die Scheibenmagnete relativ schmal sind und somit im Kronkorken versinken würde, habe ich diesen durch eine Scheibe Korken ausgefüllt, auf die ich dann erst den Scheibenmagnet geklebt habe. Auch hier habe ich normalen Bastelkleber benutzt. 
 
Ja, und so sehen die Magnete an der Pinnwand aus 🙂 
 
 Bezugsquellen:
Holzstreuteile und Scheibenmagnete: Buttinette
Kronkorken: verschiedene Getränkemarken, in diesem Fall von now und bionade

Viel Spaß beim Basteln!

Eure Ines



Kommentar verfassen