DIY: Travel journal

Ich bin ja gerne mal unterwegs, egal ob über ein verlängertes Wochenende, zum Freunde besuchen oder für eine längere Reise. Dabei erlebt man viel und sieht viel und irgendwann purzeln einem Dinge aus dem Kopf. Auch Adressen von Hotels und guten Hotels möchte ich mir merken, aber meist vergesse ich sie irgendwann und wenn ich wieder mal hinreise, fange ich wieder an zu suchen. Daher habe ich mir vor einigen Jahren schon ein Traveljournal gekauft. Das war ein A6 großes Büchlein, bei dem man die verschiedenen Reisen eintragen kann. Am Ende des Buches ist eine kleine Abteilung für Hotels, Restaurants und andere wichtige Adressen, die man aufschreiben möchte.

traveljournal-gruessevomsee
Ich hätte es auch als Rezeptebuch verwenden können…

Dieses Büchlein war jetzt fast voll und außerdem wollte ich selbst eins verschönern. Und so hab ich ein Blanko-Buch genommen und vorne ein kleines Etikett mit „Traveljournal“ eingeklebt. Mit dem Envelope Punchboard von Stampin´up habe ich mir einen von der Größe passenden Umschlag gefaltet, den ich auf die Innenseite des Covers eingeklebt habe. So kann ich Eintrittskarten etc. aufbewahren und sie fliegen nicht in meiner Tasche oder dem Geldbeutel herum. Da ich als Freiberufler einiges aus meinen Reisen bei der Steuer angeben kann, ist es wichtig, dass ich die Kassenzettel von Fachbüchern und Eintrittskarten aufbewahre.

traveljournal-gruessevomsee

Für jede Reise kann ich dann Seiten anlegen und selbst gestalten. Für meine Salzburgreise habe ich für jeden Tag eine Seite angelegt, um so festhalten zu können, was ich wann gemacht habe. Ein Stempel markiert das Reiseziel, in einen Stempel kann ich das Datum eintragen und die Idee das Wetter aufzuschreiben, habe ich aus meinem alten Traveljournal übernommen. Für Anreise und Hotel gibt es ebenfalls Felder. Auch wichtige Adressen wie die der Tourist-Info habe ich mir notiert. So hat man alle wichtigen Infos zusammen. Je nach Reise kann ich die Farben und die Motive anpassen und natürlich auch die Anzahl der Seiten.

gruessevomsee-traveljournal

Ans Ende des Buches habe ich die beiden Rubriken „Restaurants und Hotels“ sowie „Adressen“ gelegt. Hier kann ich einerseits die Namen und Adressen von Restaurants und Hotels eintragen, die mir gefallen haben, sodass ich gleich alles griffbereit habe, wenn ich mal wieder hinreise bzw. wenn jemand nach einem Tipp fragt. Und da ich gerne Postkarten bekomme, aber auch verschicke, notiere ich mir die Adressen der Postkartenempfänger ebenfalls.

 

Habt ihr schon ein Traveljournal? Oder reist ihr ohne so ein Buch?



Kommentar verfassen