Vivians himmlisches Eiscafé (Abby Clements)

Clements_Eiscafe_GruessevomseeInhalt:

Als ihre geliebte Großmutter Vivian stirbt, erben die Schwestern Anna und Imogen ihre Eisdiele. Imogen, die lieber ihre Fotografenkarriere vorantreiben würde, überredet ihre Schwester Anna die Eisdiele zu übernehmen und in die modernen Zeiten zu führen, denn sie erkennt, dass das genau das ist, was Anna glücklich machen würde. Während Anna in Italien einen Eis-Kurs belegt, um die Gäste später mit echtem italienischem Eis zu verwöhnen, geht in Brighton einiges drunter und drüber, denn Imogen hat keine Ahnung von Eis und der Geschäftsführung. Außerdem bemerkt sie, dass jemand im Internet ihre Eisdiele schlecht macht und dann hat sie noch die Idee einen alten Eiswagen zu kaufen, um auch auf Festivals das leckere Eis verkaufen zu können. Als Anna aus Florenz zurückkommt, muss sie das Chaos erstmal in den Griff kriegen – und dann ist da noch das Problem, dass ihr Marco, den sie im Eis-Kurs kennengelernt hat, nicht mehr aus dem Kopf geht. Dabei ist sie doch mit John glücklich. Oder? Währenddessen findet Imogen, dass der Surflehrer Finn doch nicht so arrogant ist wie sie dachte…

Erster & letzter Satz:

„Was ist das hier, Anna?“

 

„Na“, erwiderte Anna und musste an die köstlichen Geschmacksrichtungen denken, mit denen ihre Reise in die Eisherstellung begonnen hatte, „dem stimme ich doch sehr gerne zu.“

 

Persönliche Meinung:

Die Geschichte plätschert so vor sich hin, es passiert nicht wirklich etwas dramatisches, ist aber sehr nett und locker zu lesen. Sprachlich ist das Buch schön geschrieben und die Figuren sind gut komponiert, aber haben nicht allzuviel Tiefgang. Die Friede-Freude-Eierkuchen-Idylle wird nur kurzfristig und auch nur leicht gestört bevor alles wieder perfekt ist. Die Beschreibung der Schauplätze in England und Italien gelingt der Autorin so, dass man wirklich mit dabei ist und die Schwestern begleitet. Die sympathischste Figur war die Großmutter Vivian, daher ist es schade, dass sie schon so früh aus der Geschichte aussteitgen muss, aber ihr Tod sorgt erst dafür, dass die Schwestern Anna und Imogen sich trauen ihren Leidenschaften zu folgen und ihre Träume wahr werden zu lassen. In den Nebensträngen werden die Liebesgeschichten zwischen Anna und Marco sowie Imogen und Finn erzählt, genauso wie die Probleme der Familie nach dem Tod von Vivian. Der Haupterzählstrang ist aber eindeutig die Entwicklung der Schwestern. Sie und die Verwirklichung ihrer Träume stehen im Mittelpunkt. Gerne wäre ich bei der Vernissage von Imogens Ausstellung ihrer Unterwasser-Bilder dabei gewesen und ab und an würde ich gerne bei Anna in der Eisdiele vorbeikommen und mich durch ihre Eiskreationen futtern. Die klingen alle nämlich superlecker. Schade fand ich, dass die böse Tante (aus Sicht der Engländer natürlich typisch französisch :-)) nicht noch mehr Probleme und Ärger gemacht hat. Es hätte alles ein bisschen dramatischer werden können.

Am Ende des Buches gibt´s noch ein paar Eisrezepte, die ich bestimmt mal ausprobieren werde. Insgesamt ist das Buch eine nette Lektüre, die sich leicht runterlesen lässt und bei der man keine Angst haben muss wegen zu viel Drama bibbernd auf dem Sofa zu sitzen. Ich denke, es wäre eine schöne Strandlektüre. Man kann ja nie früh genug anfangen sich auf den Sommer zu freuen :-).

 

Cover & Titel:

Das Cover ist in verschiedenen Rosatönen gestaltet und wirkt wie Erdbeereis. In türkis sind einige Highlights gesetzt. Eisbecher und Eis am Stil deuten auf den Inhalt hin. Das Cover sieht genauso süß aus wie die Eissorten im Buch klingen. Der Titel ist gleichzeitig der Name des Eiscafés und somit absolut passend, genau wie die Gestaltung des Covers, das durch die reduzierten Farben und kleinen Farbverschiebungen herrlich unaufgeregt daherkommt.

 

Daten:

Autor/in: Abby Clements

Titel: Vivians himmlisches Eiscafé

Originaltitel: Vivien´s heavenly Ice Cream Shop

Erscheinungsdatum: April 2014

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 365

 

Cover: Randomhouse Verlagsgruppe/ Goldmann

 

————–

The book is published as „Vivien´s heavenly Ice Cream Shop“ in English and is about the sisters Anna and Imogen, who inherit the old Ice Cream Shop of her grandma Vivien. Imogen persuades Anna to continue the business, because she knows, that this is Annas wish and designation. But the beginning is complicated and Anna need to make a course in Italy to learn how to create ice cream. The story is nice told and easy to read. The love stories between Anna and Marco and Imogen and Finn are side-narrations, the main narration is the evolution of the sisters to fullfill their dreams. It´s a nice story to read at the beach, and it´s never to early to dream of the summer, isn´t it?!



Kommentar verfassen