Küss mich einfach immer weiter – Finley Meadows 3 (Charlotte Cole)*

Liebe Charlotte Cole, vielen Dank für das Rezensionsexemplar, und entschuldige, dass die Rezension erst heute kommt…

 

Inhalt:

Adele lebt ein ruhiges Leben in Finley Meadows. Sie führt ihr geliebtes Diner, die Unruhen um ihren Sohn Jake und dessen neue Liebe Reenie haben sich einigermaßen gelegt und ihre Tochter Jill scheint auch auf dem Weg in einer neue Beziehung mit dem Anwalt Ben. Doch so glücklich und zufrieden Adele nach außen hin scheint, in ihrem Inneren verbirgt sie die Sehnsucht nach ihrer großen Liebe Rouven, einem renommiertem Geiger der New York Philharmoniker. Ihre große Liebe, mit der sie nur einen Sommer verbringen durfte und den sie ihre Leben lang geliebt hat. Doch mit ihm verbindet sich auch ein Geheimnis, das ihre Familie zerstören könnte. Als Rouven plötzlich in Finley Meadows auftaucht, flammen die Gefühle und die Leidenschaft der beiden wieder auf – doch Adele hat sich geschworen ihr Geheimnis für sich zu behalten um ihre Familie zu beschützen – auch wenn das heißt, dass sie Rouven erneut verlieren muss…

Meine Meinung:

Mir hat der erste Band der Finley-Meadows-Reihe von Charlotte Cole sehr gefallen, daher hab ich mich sehr gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich auch den Band um Adele lesen wolle. Beim Lesen hatte man wieder mal das Gefühl nach Hause zu kommen und alte Bekannte zu treffen. Obwohl die Szenerie und die sympathischen, leicht verschrobenen Figuren mit vielen liebenswerten Eigenschaften an Stars Hollow erinnern, gelingt es Charlotte eine völlig eigenständige Welt zu erschaffen. Sehr gerne würde ich in Finley Meadows mal Urlaub machen, selbstverständlich würde ich dann auch in Adeles Diner vorbeikommen und Reenies Kreationen probieren.

In Küss mich immer weiter erfährt der Leser mehr über die Beziehung von Adele und Rouven, die in der Vergangenheit tragisch endete, aber deren Liebe bis heute andauert. Natürlich blickt man auch wieder in die Leben der anderen Hauptfiguren rund um Adele, doch wirklich durcheinandergebracht wird nur Jakes Leben durch das Auftauchen eines Fremden in der Stadt. Adele zeigt sich stur, teilweise bockig und ging mir dadurch zeitweise ein bisschen auf die Nerven. So ganz konnte ich nicht nachvollziehen, warum sie ihr Glück und das ihrer Familie nach so langer Zeit immer noch an ein Versprechen knüpft, das sie ihrem Mann gegeben hat, der schon vor vielen Jahren verstarb und der in alles eingeweiht war. Ja, damals mag das Versprechen richtig gewesen sein, doch inzwischen haben sich die Umstände verändert. Mit ihrem selbstverursachten Liebeskummer und ihrem Selbstmitleid ging sie mir gegen Ende auf die Nerven und ich war wirklich froh, dass Hetty vorbeikam und das gesamte Schlamassel endlich auflöst.

Ein weiterer Handlungsstrang neben der Haupthandlung um Adele und Rouven ist der, in dem Reenie sich wieder einmal mit ihrem Ex auseinandersetzen muss, der plötzlich das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder erstreiten will, während Reenie sich mit Jake ein neues Leben aufbaut. In diesem Umkreis macht die französische Großmutter Hotensia die größte Entwicklung durch und hat mich wirklich überrascht und beeindruckt. Das Abdriften von Lucien in die Partyszene war mir etwas zu klischeehaft, zumal er in seiner Position wissen muss, dass ihm so ein Verhalten beim Kampf um das Sorgerecht schaden kann, wo er – nach eigener Aussage – ja Erfahrung im Umgang mit der Presse hat und im Licht der Öffentlichkeit aufgewachsen ist.

Etwas zu häufig kamen mit Floskeln wie „für einen Moment erlaubte er/sie es sich glücklich zu sein/von der Zukunft zu träumen“ etc. vor.

Auch wenn mir persönlich der erste Band um Reenie und Jake besser gefallen hat und ich gespannt auf die Geschichte von Jill und Ben bin, hat mir Küss mich einfach immer weiter einige schöne Lesestunden beschert. Es war wieder einmal großartig in Finley Meadows zu Gast zu sein und man spürt beim Lesen die große Liebe der Autorin zu jeder einzelnen Figur. Interessant war es auf jeden Fall Adeles und Rouvens Geschichte folgen zu können.

 

Cover:

Das Cover finde ich sooo schön. Im oberen Bereich sieht man Adele und Rouven in einer innigen Umarmung, während der untere Teil an die Umgebung Finley Meadows erinnern soll. Ein Ruderboot, das vertäut am Ufer eines Sees liegt, lässt Ruhe aufkommen. Die Cover der Reihe gefallen mir wirklich gut, weil sie mit wenigen Objekten die Stimmung der jeweiligen Geschichte transportieren können und durch die ähnliche Anordnung eine Verbindung zu den anderen Büchern herstellen.

 

Buchinfos:

Autorin: Charlotte Cole

Titel: Finley Meadows 3 – Küss mich einfach immer weiter

Genre: Frauenroman

Verlag: Selfpublishing

Erscheinungsdatum: Mai 2016

Seitenzahl: 316 (ebook)

 

Cover: Charlotte Cole



Kommentar verfassen