Ein Kuss in den Highlands (Emily Bold)*

Vielen Dank an vorablesen.de für die Zusendung des E-books.

 

Inhalt:
emily-bold-kuss-highlands-forever-gruessevomseeCharlotte Finnegan lebt in London, ist in einer Beziehung mit dem reichen, arroganten Francis Colewell und liebt ihre Arbeit in einer Galerie. Bei einem Abendessen in einem angesagten Restaurant macht ihr Francis einen Heiratsantrag, weil grad die angesagteste Hochzeitslocation von London frei geworden ist – sowas darf man ja nicht verstreichen lassen. Und plötzlich ist Charlotte verlobt, aber ist sie auch glücklich? Ihre Schwiegermutter in spe übernimmt sofort die Hochzeitsvorbereitungen für die bombastische Society-Hochzeit. Doch plötzlich gerät das so schöne, perfekte, angepasste und doch langweilige Leben aus den Fugen: Charlottes Großtante Helen ist verstorben und hat ihr ein Anwesen in den schottischen Highlands vererbt. Sie reist nach Schottland zur Beerdigung und um das Anwesen zu verkaufen. Doch ihre Tante hat nicht nur das etwas marode Anwesen hinterlassen, sondern auch die Anweisung, dass Charlotte die Bilder, die Helen gemalt hat, finden soll. Bei der Suche hilft ihr Matt, der Sohn des Verwalters. Und Matt hilft ihr nicht nur bei der Renovierung des Anwesens, sondern treibt sie mit seiner lockeren Art immer wieder in den Wahnsinn. Aber eigentlich ist er auch echt lieb und süß und sexy… Aber sie ist verlobt, und Matt interessiert sie nicht. Oder? Und dann erfährt sie etwas über den Tod ihrer Eltern, was ihr bisheriges Leben völlig verändert…

Erster und letzter Satz:

„Sehen Sie sich nur diese außergewöhnliche Pinselführung an.“

„Bitte küss mich von nun an jeden Tag!“

Persönliche Meinung:

Emily Bold hat hier eine zauberhafte, süße Liebesgeschichte geschrieben, die in Schottland spielt. Damit hatte sie mich ja schon 🙂 Immer wieder spielen auch die Beschreibungen des geheimnisvollen, rauen Schottland eine Rolle in diesem Buch und sind fast ein eigener Protagonist. Charlotte war mir sympathisch, auch wenn man ihr anfangs echt auf den Kopf hauen will, damit sie aufwacht und ihre eigenen Entscheidungen trifft. Francis ist herrlich arrogant, besserwisserisch und unsympathisch geschrieben worden und Matt ist natürlich ein Traum ;-)… Somit hat die Geschichte natürlich alles, was eine nette Liebesgeschichte braucht. Besonders schön fand ich als Kunsthistorikerin natürlich, dass Charlotte selbst in einer Galerie arbeitet und wirklich Ahnung von der Kunst hat und auch noch selbst malt. Das Portrait von Matt würde ich ja schon mal gerne sehen. Manchmal sollte es möglich sein in die Bücher zu reisen, die man gerade liest…
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, sie ist auch sprachlich schön geschrieben und kommt ganz ohne Sex-Szenen aus und ist trotzdem romantisch und erotisch. Das einzige was mich gestört hat, war die dauernde Erwähnung, dass Charlotte mit den Zähnen knirscht. Das wurde mir zu häufig betont und genannt. Aber das ist der einzige Kritikpunkt, den ich habe. Eine zauberhafte Liebesgeschichte für alle Fans von ein bisschen Herzschmerzverwirrung, Chick-Lit und Schottland.
Das Cover zeigt eine junge Frau im Vordergrund, während im Hintergrund die Highlands und ein Anwesen zu sehen sind. Es passt sehr gut zum Inhalt des Buches und gibt schonmal einen Einblick in die Geschichte. Der Titel ist passend gewählt, denn mit einem Kuss in den Highlands ändert sich für Charlotte vieles.

Daten zum Buch:

Titel: ein Kuss in den Highlands
Autor/in: Emily Bold
Verlag: forever by Ullstein Verlage
Erscheinungsdatum:Oktober 2014
Seiten: 208 (E-Book)

Cover: Ullstein Verlage

—————-
This book is about Charlotte Finnegan, who lives and works in London. She inherits an estate in the scottish highlands after her grand-aunt´s death. Charlotte first wants to sell the estate, but then she reminds her juvenile visits here. And finally Matt, the caretaker´s son, is lovely. But she´s engaged to Francis Colewell. Then she gets to know an information about her parent´s fatal car accident and suddently everything´s changed. 
It´s a lovely lovestory playing in the scottish highlands, which I really liked to read.

Merken



Kommentar verfassen