Libellenfrühling (Dennis Kohlmann)*

cover-libellenfruehling-dennis-kohlmann-gruessevomsee

Vielen Dank an Dennis Kohlmann für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

Dennis Kohlmann | Libellenfrühling | Selfpublisher | 152 Seiten (ebook) | 2017

 

Inhalt:

Unter mysteriösen Umständen fällt Mia ins Koma. Ihre Eltern und ihr kleiner Bruder Julien sind entsetzt. Doch in Juliens Kopf setzt sich ein Gedanke fest: Das Mädchen, das im Krankenhaus liegt, kann nicht seine Schwester sein. Er ist sich sicher, dass der Wald ihre Seele verschluckt und ihre leere Hülle zurückgelassen hat. Julien ist fest entschlossen Mias Seele zu retten. Dazu braucht er auch die Hilfe der Libellen. Und was weiß der geheimnisvolle Einsiedler, der zurückgezogen im Wald lebt?

Meine Meinung:

Die Geschichte wird aus Sicht des kleinen Bruders Julien erzählt, der sich teilweise für die Geschehnisse verantwortlich macht. Er hatte seiner Schwester versprochen die Eltern abzulenken, während sie zu einer Séance in den Wald geht. Leider ist er eingeschlafen und so sind alle schwer geschockt, als Mia vor der Haustür zusammenbricht und ins Koma fällt. Julien hat wenig Freunde, aber dafür viel Fantasie. Das ist auch der Grund warum seine Eltern – typisch Erwachsene – natürlich nicht seiner Theorie folgen, dass der Wald Mias Seele verschluckt hat. Die Beziehung zwischen den Geschwistern ist sehr eng, obwohl sich Mia durch ihren neuen Freundeskreis stark verändert hat. Julien lässt sich jedoch nicht davon abbringen Mia zu helfen und im Wald ihre Seele zu suchen. Dabei bekommt er unerwartet Hilfe von der „Mumie“, einem Einsiedler, der im Wald lebt, nachdem er durch schwere Verletzungen entstellt wurde. Einst waren Mia und er Freunde, doch seit Mia sich verändert hat, ist der Einsiedler schwer enttäuscht von ihr. Trotzdem hilft er Julien, denn der Einsiedler kann die Sprachen der Tiere hören und so erfahren die beiden von den Libellen wie sie Mia helfen können.

Die Geschichte lebt von den fein eingesponnenen Fantasyelementen und der kindlichen, aber bestimmten Art von Julien, der sich allen Widerständen zum Trotz nicht von seinem Plan abbringen lässt. Dem Autor gelingt es gut herauszuarbeiten wie sich Julien fühlt, als die Eltern seine Idee als Fantasie abtun. Ich denke, dass die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen sich gut mit Julien identifizieren können und so schnell einen Einstieg in die Geschichte finden. Da die Zielgruppe Kinder und Jugendliche sind, ist die Geschichte nicht zu dramatisch und der Focus wird auf die Rettung ihrer Seele gelegt und die Behandlung von Mia nur am Rande besprochen.

Der Schreibstil ist flüssig und locker, sodass man gut in die Geschichte reinfinden kann und Julien leicht folgen kann, während er eine schwere Zeit durchmacht. Die Geschichte ist kurz und knackig erzählt, sodass jüngere Leser sie als Einstieg ins Lesen bewältigen können.

Es ist eine zauberhafte Geschichte über Vertrauen, Geschwisterliebe und den Glauben an sich selbst.

Cover:

Vor einem geheimnisvollen blauen Himmelshintergrund mit Sternchen und der Silhouette einer Landschaft schweben der Titel und eine stilisierte Libelle. Die reduzierte Farbgebung wirkt geheimnisvoll und die Libelle im Vordergrund spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte. Das Cover passt schön zum Inhalt des Buches.

 

Cover: Autorenseite Dennis Kohlmann

 

 



Kommentar verfassen